Samstag, 4. Juni 2016

We go with the Flo(w)!

Gestern waren wir wieder in Wien im Herz-Jesu-Spital auf der Station der Akutgeriatrie clownen. Lucy, Clemente, Elvis, Flo(w) aus Südtirol und ich waren mit von der Partie!

Gleich beim Ankommen auf der Station kam uns eine Patientin tanzend entgegen. Ich dachte mir, cool, wenn ich alt bin, möchte ich auch noch so drauf sein. Ich spüre dabei auch wirklich großen Respekt vor den älteren Menschen, wo man ja weiß, dass im Alter so manches doch beschwerlicher wird. Wenngleich ich wahrnehmen kann, dass die Lebenserfahrungen ein Stück weit weiser und gelassener machen können.

Wir kommen auch immer wieder in die Gunst, dass uns die Menschen Geschichten erzählen aus ihrem Leben und die daraus gewonnen Lebensweisheiten. Eine Patientin erzählte uns, dass sie gerne einfach aus dem Fenster schaue und an nichts denke. Das klang für uns super und so hielten Elvis, Flo, die Patientin und ich uns an den Händen und dachten tatsächlich an nichts für ein paar Momente. Mit dieser Stille im Herzen verließen wir das Krankenzimmer. Draußen am Gang trafen wir auf die über alles strahlende und lebendige Krankenschwester Erna. Elvis stimmte sogleich einen Rock´n´Roll an für Erna und wir tanzten am Gang mit ihr und lagen abschließend rockend am Boden.
Dies war für uns alle ein Schlüsselmoment. Das Leben ist so bunt und voller Kontraste und alles darf sein. In einem Moment noch in der Stille, im anderen Moment in vollem Groove zum Rock´n´Roll!

Danke euch allen! Danke liebe Clownsfreunde! Danke lieber Flo(w), dass du auch dabei warst!

Das Leben ist schön!

Eure Jutta

PS: Ja und manchmal, wie auch unser Clownsfreund Alexander es sagt, hat Clownen für mich was ganz Politisches. Bei allem was passiert in der Welt, ist es so wichtig,unvoreingenommen aufeinander zuzugehen und zu entdecken, was uns verbindet und das erlebe ich immer wieder Stück für Stück beim Clownen. 

Kommentare: